Sie sind hier:  Projekte / PAKTan

PAKTan - Physische Aktivität von Kindern in Kitas altersgerecht nutzen

Informationen und Links

Das Projekt PAKTan will gesundheitsgerechtes Verhalten unterstützen sowie gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen in der Lebenswelt Kita herstellen. Es richtet sich insbesondere an alle Kinder und Fachkräfte in den drei beteiligten Einrichtungen der AWO Oberbayern. Projektlaufzeit ist vom 01.03.2020 bis 28.02.2023.

     

Physische Aktivität in Kitas altersgerecht nutzen                        

Das Projekt „PAKTan“ nimmt die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation und Zukunftschancen von Kindern in den Blick. Dazu ist das langfristige Ziel die Reduktion gesundheitlicher und sozialer Chancenungleichheit in der Lebenswelt Kita durch die zielgruppenspezifische und bedarfsgenaue Stärkung und Förderung von Gesundheit, insbesondere durch die Förderung physischer Aktivität. In den drei beteiligten Kindertagesstätten (Kitas) des AWO Bezirksverbandes Oberbayern aus dem Großraum München sind bei den Kindern die vier zentralen Lebenslagendimensionen (materiell, kulturell, sozial, gesundheitlich) unterschiedlich stark ausgeprägt, was deren Lebenssituation maßgeblich beeinflusst.

 

Altersgerechte Gesundheitsförderung und Prävention

Kitas erreichen heute einen Großteil der Kinder und ihrer Eltern und bilden als erste Stufe unseres Bildungssystems einen idealen Ort für frühzeitige, altersgerechte Gesundheitsförderung und Prävention. Hier setzt das gemeinsame Projekt „PAKTan“ der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der TU München (TUM) und der AWO Oberbayern an. Insgesamt soll innerhalb der dreijährigen Projektlaufzeit im Rahmen eines Modellprojekts ein stabiles, alltägliches Interventionskonzept auf wissenschaftlicher Basis zur Stärkung gesundheitlicher und sozialer Chancengleichheit von Kindern von 0 bis 10 Jahren im Kita-Setting entstehen.

 

Ziel des Projekts

Übergeordnetes Ziel des Projekts „PAKTan” ist die nachhaltige Verbesserung gesundheitlicher Chancengleichheit von Kindern in der Lebenswelt Kita. Dies wird erreicht durch:

  • Konzeption eines stabilen, alltäglichen Interventionskonzepts in Form eines modularen Baukastenprinzips auf wissenschaftlicher Basis
  • Empowerment der Fachkräfte als Multiplikator*innen der Gesundheitsförderung im Kita-Alltag

Ihre Ansprechpartner*innen

Projekt

Projektleiter
Axel Geißendörfer
Leiter der Fachabteilung Kindertageseinrichtungen
axel.geissendoerfer@awo-obb.de

 

Projektkoordinatorin PAKTan
Melanie Georgoulas
Fachabteilung Kindertageseinrichtungen
melanie.georgoulas@awo-obb.de

Projektpartner
Fakultät für Sport- und Gesundheitsdidaktik
Technische Universität München (TUM)
Weitere Informationen:
https://www.sg.tum.de/sportdidaktik

Einrichtungen

AWO-Kinderhort Mogli in Puchheim
Anita Zilic
Einrichtungsleitung
mogli.puchheim@kita.awo-obb.de

AWO-Kindergarten AWOlino in Penzberg
Bianca Höfler
Einrichtungsleiterin
kiga.penzberg@kita.awo-obb.de

AWO-Kinderhaus Römerweg in Unterföhring
Claudia Föry
Einrichtungsleiterin
kinderhaus-roemerweg.ufg@kita.awo-obb.de

Förderung von Leistungsfähigkeit und Gesundheit

Bewegung und Gesundheit sollen als feste Bestandteile der Einrichtungskultur der Kitas integriert werden. Hierfür werden bewegungs- und gesundheitsförderliche Interventionen, die verhältnis- und verhaltenspräventive Maßnahmen verknüpfen, partizipativ mit den Akteuren vor Ort konzipiert und umgesetzt werden.

Vor dem Hintergrund des positiven Zusammenspiels zwischen physischer Aktivität, motorischer Leistungsfähigkeit, kognitiver sowie sozial-emotionaler Entwicklung und Gesundheit, greifen modulare Interventionen primär spielerische Bewegungsangebote in der Natur auf, um so die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Kinder zu fördern.

Gleichzeitig werden die Fachkräfte in prozessbegleitenden Qualifizierungen in ihren Gesundheitskompetenzen und -ressourcen gestärkt und zur Vermittlung der Interventionen geschult. Die Planung und Entwicklung der Interventionen erfolgen auf Basis einer breit angelegten Analyse und Sichtung der Situation und Bedürfnisse der Einrichtungen und der Zielgruppe.

Innerhalb der Projektlaufzeit von PAKTan werden Qualität und Wirksamkeit der Interventionen evaluiert und eine langfristige Integration in den drei beteiligten Einrichtungen der AWO Oberbayern sichergestellt. Parallel hierzu wird ein Konzept zur einrichtungsübergreifenden Weiterverbreitung und zum nachhaltigen Transfer entwickelt.

Das Projekt wird von der TU München (TUM) und dem AWO-Bezirksverband Oberbayern in enger Abstimmung gesteuert und entwickelt.

Projektförderer und -träger