Sie sind hier:  Aktuelles
Aktuelles
ohne dich geht es nicht - AWO Kreisverband Landsberg zeichnet Ehrenamt aus
30
November 2018

Firmenchef der 3C-Carbon Group AG setzt auf bürgerschaftliches Engagement im AWO-Mehrgenerationenhaus

Die 3C-Carbon Group AG hat ein Herz für ehrenamtliches Engagement und spendet wieder 15.000 Euro für die Arbeit im Mehrgenerationenhaus (MGH)

„Der Zusammenhalt der Gesellschaft soll weiter gestärkt werden!“ Karsten Jerschke, Firmenchef der 3C-Carbon Group AG in Landsberg, unterstützt auch in diesem Jahr die vielfältige Arbeit im AWO-Mehrgenerationenhaus mit 15.000 Euro. Die Wirtschaft profitiere vom guten Miteinander der Generationen, meinte er. So könne eine positive Atmosphäre den Standort für die Bürgerschaft und gutausgebildete Fachkräfte aufwerten. Die bewährte Kooperation der beiden Partner geht heuer bereits ins achte Jahr. 

MGH-Leiterin Margit Däubler bedankte sich für die nachhaltige Zusammenarbeit, die wichtiger Bestandteil ihrer finanziellen Planung ist. „Unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses engagieren sich rund 150 Bürger in über 20 Projekten“, sagte sie und betonte, dass angesichts des schmalen Budgets die Aktivitäten auf lokales Sponsoring angewiesen sind. Die Beteiligung der Wirtschaft werde dringend für die Anerkennung des Ehrenamts benötigt. Zu den niederschwelligen Angeboten im MGH zählen das Erzählcafé am Sonntagnachmittag, das Repaircafé im Jugendzentrum oder der Interkulturelle Frauentreff. Jeden Tag wird das Miteinander in der Begegnungsstätte Kratzertreff an der Karolinenbrücke gepflegt, häufig treffen jüngere und ältere Menschen dort aufeinander, um zu lernen, zu reden oder zu musizieren. Menschen mit Fluchtgeschichte lernen hier Deutsch mit engagierten Paten. Neuerdings wird auch ein Kurs „Digital mobil im Alter“ angeboten.

Andere Initiativen aus dem MGH verteilen sich über den gesamten Landkreis. Lesepaten kümmern sich um die Leseanfänger an allen Grundschulen. Aktive Senioren begleiten Jugendliche im Berufspatenprojekt „Alt hilft Jung“ bis zum Schulabschluss und weiter ins Berufsleben. Die Jugendlichen in der Praxisklasse erkunden in diesem Schuljahr einen MINT-Koffer aus dem MGH. Mütter mit Migrationshintergrund gehen erste Schritte Richtung Erwerbstätigkeit. Geschäftsführer Karsten Jerschke begrüßte, dass die Menschen in Landsberg ihr Zusammenleben aktiv gestalten. Weiter so!