Sie sind hier:  Über uns / Satzung, Leitbild & Co.
Über uns

Satzung, Leitbild & Co.

In diesem Verband haben sich Menschen zusammengefunden, die in ehren- und hauptamtlicher Tätigkeit bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitwirken, um den demokratischen, sozialen Rechtsstaat zu verwirklichen. 

Unsere Aufgaben

  • Anregung und Förderung der Selbsthilfe
  • Förderung ehrenamtlicher Betätigung
  • Vorbeugende, helfende und heilende Tätigkeit auf allen Gebieten der Wohlfahrtspflege
  • Entwicklung und Erprobung neuer Formen und Methoden der Sozialarbeit
  • Angebot und Unterhaltung von Einrichtungen und Diensten, u.a. durch eigenständige Rechtsträger
  • Frauenförderung und Frauenbildungsarbeit
  • Aufbau und Förderung von Kinder- und Jugendarbeit u.a. im Rahmen des Jugendwerkes der AWO
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Information und Aufklärung über Fragen der Wohlfahrtspflege
  • Mitwirkung an der Durchführung von Aufgaben der öffentlichen Sozial-, Jugend- und Gesundheitshilfe
  • Stellungnahmen zu Fragen der Öffentlichen und Freien Wohlfahrtspflege
  • Mitwirkung bei der Planung sozialer Leistungen und Einrichtungen, Förderung praxisnaher Forschung
  • Förderung von Projekten im In- und Ausland, insbesondere der Entwicklungszusammenarbeit

Unsere Grundwerte

Die AWO bestimmt – vor ihrem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung – ihr Handeln durch die Werte des freiheitlichen-demokratischen Sozialismus: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Daraus leiten sich folgende Grundwerte ab:

  • das Bekenntnis zu den unveräußerlichen Menschenrechten
  • die freiheitlich-demokratische Grundordnung als unverzichtbare Voraussetzung der sozialen Arbeit
  • die Entwicklung einer Gesellschaft, in der sich jeder Mensch in Verantwortung für sich und für das Gemeinwesen frei entfalten kann
  • das Eintreten für mehr Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität
  • der Anspruch des/der einzelnen auf Chancengleichheit und die gesellschaftliche und rechtliche Gleichstellung der Geschlechter
  • sozialem Unrecht entgegenzuwirken
  • die Achtung des religiösen Bekenntnisses und der weltanschaulichen Überzeugung des/der Einzelnen
  • den Rat- und Hilfesuchenden ohne Rücksicht auf deren politische, rassische, nationale und konfessionelle Zugehörigkeit beizustehen
  • die Anerkennung des Vorrangs der kommunalen und staatlichen Verantwortung für die Erfüllung des Anspruchs auf soziale Hilfen, Erziehung und Bildung sowie für die Planung und Entwicklung eines zeitgerechten Systems sozialer Leistungen und Einrichtungen
  • die partnerschaftliche und planvolle Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Staat und freien Vereinigungen der Wohlfahrtspflege bei Wahrung der Unabhängigkeit dieser Vereinigungen.

Unsere Leitsätze

  • Die AWO kämpft mit ehrenamtlichem Engagement und professionellen Dienstleistungen für eine sozial gerechte Gesellschaft.
  • Wir bestimmen - vor unserem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung - unser Handeln durch die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.
  • Wir sind ein Mitgliederverband, der für eine sozial gerechte Gesellschaft kämpft und politisch Einfluss nimmt. Dieses Ziel verfolgen wir mit ehrenamtlichem Engagement und professionellen Dienstleistungen.
  • Wir fördern demokratisches und soziales Denken und Handeln. Wir haben gesellschaftliche Visionen.
  • Wir unterstützen Menschen, ihr Leben eigenständig und verantwortlich zu gestalten und fördern alternative Lebenskonzepte.
  • Wir praktizieren Solidarität und stärken die Verantwortung der Menschen für die Gemeinschaft.
  • Wir bieten soziale Dienstleistungen mit hoher Qualität für alle an.
  • Wir handeln in sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und internationaler Verantwortung und setzen uns nachhaltig für einen sorgsamen Umgang mit vorhandenen Ressourcen ein.
  • Wir wahren die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit unseres Verbandes, wir gewähren Transparenz und Kontrolle unserer Arbeit.
  • Wir sind fachlich kompetent, innovativ, verlässlich und sichern dies durch unsere ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Verbandsentwicklung

Die soziale Arbeit und mit ihr die Trägerorganisationen befinden sich seit längerer Zeit in einem tiefgreifenden Wandel. Der Verband bewegt sich im Spagat zwischen den zwingenden Anforderungen eines modernen Dienstleistungsunternehmens und der Geschichte und Kultur eines sozialpolitisch und bürgerschaftlich engagierten Traditionsverbandes.

Unter der Bezeichnung »Verbandsentwicklung« wurde deshalb in der AWO über mehrere Jahre eine Debatte zur Modernisierung als Mitgliederorganisation und als professioneller Dienstleister geführt. Im Vordergrund stand dabei der Gedanke einer Entflechtung der Verantwortung für die operativen Geschäfte und für den Idealverband. Mit solch einer neuen Verantwortungsteilung sollte die strategische Verknüpfung beider Aufgabenbereiche unter einem gemeinsamen Wertedach sicher gestellt werden. Die Programmdebatte ist mit den einstimmigen Beschlüssen auf der AWO-Sonderkonferenz 2007 in Magdeburg vorerst zu Ende gegangen.

Grundsätze und Eckpunkte zur Verbandsentwicklung der AWO

Weitere Grundsätze und Eckpunkte zur Verbandsentwicklung der AWO, die auf der AWO-Sonderkonferenz am 22./23.06.2007 in Magdeburg beschlossen wurden, können Sie hier einsehen:

AWO Governance-Kodex 2017

Der AWO Governance-Kodex („Verbindliche Richtlinien der AWO in Deutschland für eine verantwortungsvolle Verbands- und Unternehmensführung und -kontrolle“ in der Fassung vom 25.11.2017) ergänzt das verbandliches Regelwerk und stellt insbesondere sicher, dass Aufsicht und Führung klar getrennt werden. Aufsichtsorgane und Geschäftsführungen sollen ohne Interessenskonflikte Entscheidungen ausschließlich im Interesse und zum Wohle der AWO fällen. Außerdem machen die neuen Richtlinien Vorgaben zur Bestellung, Anstellung und Vergütung von Geschäftsführungen. Der Kodex setzt auf Transparenz und ist bindend für alle AWO Gliederungen und Unternehmen.